Freiwilligenagentur Haren

Miteinander der Generationen

 

Haren. Die Fortbildung der Freiwilligenagentur Haren in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Emsland-Mitte für ehrenamtlich Tätige zum Thema „Miteinander der Generationen“ begann Günter Oberthür, Beauftragter des Bistums Osnabrück für das dritte und vierte Lebensalter, mit einem historischen Rückblick zum Generationsverhältnis.

Er hob hervor, dass der biblische Hintergrund keine Anhaltspunkte für die Bevorzugung irgendeiner Generation liefere. Es kommt auf ein ausgewogenes Verhältnis der Generationen untereinander an. Für die jüngere Generation sei wichtig, auf das Wissen der älteren Generation zurückzugreifen. Die Älteren tun gut daran, neue Erkenntnisse der jungen Menschen zu berücksichtigen.

In dem gut besuchten Seminar ging Oberthür auch auf die Rollenveränderung zwischen Kindern und Eltern im Laufe des Lebens ein. Sorgen zuerst die Eltern für die Kinder, so wandelt sich dieses Verständnis im Laufe des Lebens in umgekehrter Verantwortung.

Wenn Menschen rechtzeitig „Haus und Hof bestellen“ und grundlegende Fragen klären, können sie sich positiv auf die dritte und vierte Lebenszeit einlassen.

 

 

Quelle: Meppener Tagespost Online vom 13.05.2012, 12:51 Uhr zuletzt aktualisiert am 13.5.2012