Freiwilligenagentur Haren

Konkrete Hilfen für Pflegende
Freiwilligenagentur bietet Seminar

 

Haren (eb) — In der Freiwilligenagentur fand jetzt in Zusammenarbeit mit der KathoIischen Erwachsenenbildung ein Informationsabend zum Thema Demenz statt. Doch bereits am 10.3. (Di.) besteht die nächste Möglichkeit für pflegende Angehörige, sich über konkrete Hilfen zu informieren. In dem jetzt durchgeführten Seminar ging es darum, wie die Angehörigen ihre Ressourcen und Gesundheit bei der Pflege der an Demenz Erkrankten erhalten können. Folgende Herausforderungen des Pflegenden wurden besprochen: Wenn der Partner an Demenz erkrankt ist, wie geht es dann weiter? Kann sich der pflegende Angehörige die eigene Lebensfreude dann trotz Rundumversorgung des Erkrankten noch erhalten? Wie kann man Abschied nehmen von Zukunftsvisionen, die man als Paar einmal hatte und wie kann die Einstellung auf den Erkrankten gelingen oder etwa etwas Neues beginnen? Im Gespräch mit den Teilnehmern ging es weiterhin um eigene Entlastungsmöglichkeiten. Die Beanspruchung der Hilfen von außerhalb ist wichtig, damit man sich selbst nicht überfordert und zur Ruhe kommen kann. Wichtig war dem Referenten, dass der an Demenz Erkrankte Freundlichkeit und Wohlwollen erleben muss, damit er die eigene menschliche Würde geachtet sieht. Eine nächste Veranstaltung mit der Diplompädagogin Rita Wallmann vom Landkreis Emsland am 10.3. (Di., 20 Uhr) im Haus der Sozialen
Dienste, Kirchstraße 25 b in Haren, beschäftigt sich mit konkreten Hilfen, die pflegende Angehörige entlasten können. Die Teilnahme ist erneut kostenfrei. Infos und Anmeldung bei der Freiwilligenagentur unter Tel. 05932/996734 oder per
E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Rita Wallmann

Referentin und Pädagogin Rita
Wallmann. Kroehnert-Foto

 

(EL am Sonntag; 18.01.2015)