Freiwilligenagentur Haren

Die kleinen Alltagshelden werden wieder gesucht

Wettbewerb startet in die fünfte Runde – Kinder und Jugendliche von 5 bis 15 – Gruppen und Einzelvorschläge

Die „Kleinen Alltagshelden 2018“ suchen (v.l.) Sandra Robbe, Martin Schwill, Heike Baalmann, Christian Hüser
und Sonja Boven. Engelken-Foto
 
 
 

Meppen (EL) – Gemeinsam mit den Freiwilligenagenturen und -zentren in Haren, Meppen und Geeste, den Familienzentren in Herzlake, Haselünne und Twist, dem Landkreis Emsland und der Meppener Tagespost sucht jetzt der EL-Kurier erneut im mittleren Emsland nach den „Kleinen Alltagshelden“.

 

Bereits in die fünfte Runde geht die Suche nach den „Kleinen Alltagshelden“ im Verbreitungsgebiet der Meppener Tagespost. „Erneut forschen wir nach Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 bis 15 Jahren, die sich in besonderer Weise für Mitmenschen eingesetzt haben oder ehrenamtlich aktiv sind“, lädt Heike Baalmann vom Landkreis Emsland ein mitzumachen. Zahlreiche Aktivitäten und das Engagement Einzelner hatten sie und ihre Mitstreiter in den vergangenen Jahren bereits beim Wettbewerb ausgezeichnet. Junge Lebensretter waren dabei, Jungen und Mädchen, die sich besonders im Bereich Integration engagierten, aber auch Pausenengel in Schulen, Messdiener in den Kirchengemeinden sowie Schüler, die viel Zeit mit Senioren verbringen, hatten am Wettbewerb teilgenommen. „Im vergangenen Jahr gewann eine Haselünner Gruppe, die Gemüse anbaut, dieses verkauft und den Erlös regelmäßig spendet“, erinnert sich Sandra Robbe vom Familienzentrum Twist. „Wir hoffen auf ganz viele Zusendungen“, ruft auch Martin Schwill von der Freiwilligenagentur in Haren zur Teilnahme auf. Regelmäßige ehrenamtliche Aufgaben seien laut ihm ebenso positiv zu bewerten, wie einzelne Aktionen, etwa das Absetzen eines Notrufes oder aber das Schlichten eines Streites.

„Unser Ziel ist es, diese kleinen Alltagshelden kennenzulernen, den ein oder anderen vorzustellen und ihnen unseren Dank auszusprechen“, erläutert Sonja Bowen vom Familienzentrum St. Nikolaus in Herzlake. Ob in Sachen Inklusion, der Flüchtlingsarbeit oder aber in Pflegeeinrichtungen oder Sportvereinen, aus ihrer Arbeit weiß Boven um eine Vielzahl an engagierten jungen Menschen. „Diese möchten wir in den Fokus bringen“, lädt sie auch Eltern ein, ebenso die eigenen Kinder vorzuschlagen, wenn sie der Meinung sind, dass diese sich besonders hervorgetan haben im vergangenen Jahr. Christian Hüser vom Freiwilligenzentrum Meppen hofft derweil auf Vorschläge von Kirchengemeinden und Sportvereinen. „Es engagieren sich viele junge Menschen ehrenamtlich, das möchten wir auszeichnen und auch damit für ehrenamtliches Engagement werben“, sagt er. Die Teilnahme lohnt sich, denn es gibt vieles zu gewinnen. Geld für die Klassenkasse etwa, Fahrten oder aber Nützliches für den Alltagsgebrauch, ganz nach den Wünschen der Vorgeschlagenen.

Vorschläge für den Wettbewerb „Kleine Alltagshelden 2018“ können eingereicht werden bei den Freiwilligenzentren und -agenturen sowie den Familienzentren im Verbreitungsgebiet der Meppener Tagespost oder bei Matthias Engelken, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie unter Tel. 05931/940148. Einsendeschluss ist der 28.2. (Do.).

 

 

Quelle: EL-Kurier 30.01.2019 online